Die Teilnehmenden bekommen Kärtchen mit Begriffen zB den richtigen Bezeichnungen unterschiedlicher Computerteile. Sie ordnen paarweise oder in Kleingruppen diese Kärtchen den entsprechenden realen Teilen oder Kärtchen mit Bildern dieser Teile zu. Haben sie alle Karten zugeordnet, überprüft die Trainerin bzw. der Trainer das Ergebnis. Falsch zugeordnete Karten werden von der Trainerin bzw. dem Trainer entfernt und von den Teilnehmenden noch einmal neu zugeordnet.

Die Teilnehmenden können mit den Kärtchen mit Begriffe und Bildern zur Festigung im Anschluss oder in der nächsten Einheit auch Memory spielen – so üben sie noch einmal die Begriffe und trainieren zusätzlich ihre Konzentration und Merkfähigkeit.

Tipp: Auf www.senteacher.org können Zuordnungskarten sehr einfach selbst gestaltet werden.

Zuordnungskarten eigenen sehr gut für die Erarbeitung von (Fach)begriffen – besonders Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien . Die Teilnehmenden müssen dabei selbst aktiv werden und sich die Lösung anhand von “trial-and-error” selbst erarbeiten. Fehler machen hilft dabei, die richtige Lösung zu finden – das sollte auch thematisiert werden. Um Überforderung und Frustration zu vermeiden, solche Aufgaben aber besser in der Gruppe lösen lassen.

  • Raum: Seminarraum/EDV-Raum
  • Zeit: 30 - 45 min.
  • Sozialform Partnerarbeit/Kleingruppe, Einzelarbeit (Memory)
  • Material: Zuordnungskarten