Eine etwas andere Übung  als Berg und Koffer zur Zielarbeit ist die Übung der vier Wege. Wie viele Wege es gibt, hängt auch immer von den Teilnehmenden ab. Jeder Weg beschreibt einen Lebensbereich.

Wir haben die vier Bereiche, vier Wege Privater Lebensweg, Arbeitsleben, Bildungsweg/Ausbildung und Migration ausgewählt, weil das in unseren Gruppen so genau richtig war. Die vier Wege haben wir mit den jeweiligen Zielbegriffen auf große Blätter vorgezeichnet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich Ziele in den vier Bereichen und positioneren sich selbst auf dem jeweiligen Weg zum Ziel. Ziele können auch nur durch ein Symbol gekennzeichnet sein und müssen nicht in der Gruppe bekannt gegeben werden.

Interessant ist an diesem Zugang zur Zielarbeit natürlich auch die Widersprüchlichkeit, die sich aus den verschiedenen Zielsetzungen ergeben kann. Dann ist es wichtig, über Prioritäten nachzudenken.

Nicht nur die bisherigen Bildungs- und Lebenswege der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind oft äußerst komplex, sondern oft auch zukünftige mit sich manchmal widersprechende Zielen. Gut passt zu dieser Übung auch der Zeit- und Energiekuchen.

  • Raum: Seminarraum
  • Zeit: 30 - 45 Minuten ohne Besprechung
  • Sozialform: Einzelarbeit
  • Material: mindestens Din-A3 Papier und Stifte