Die Antwort auf die Frage: “Wie und wo lerne ich gut?”; zu finden, spielte eine zentrale Rolle in unserem Lernangebot “Im Fordergrund lernen”.

Im Zuge der Auseinandersetzung mit der eigenen Lernbiografie, begannen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schon mit der Arbeit daran.

Ergänzt wurden die Erkenntnisse durch gezieltes Training verschiedener Lern- und Arbeitsmethoden: Die Teilnehmenden gestalteten Plakate oder Seiten des Klassenbuches selbst (indem sie schrieben, Bilder und Worte ausschnitten und aufklebten, zeichneten oder malten), arbeiteten mit MindMaps, erstellten Texte etc. Außerdem erfuhren sie im Zuge des Lernangebotes mehr darüber, wie wichtig Bewegung für das Lernen ist und wie sie ihre Konzentrations- und Merkfähigkeit erhöhen können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzten sich auch mit ihrem optimalen Lernort und den verschiedenen Lerntypen auseinander, um ihre individuellen Voraussetzungen für einen gelungen Lernprozess zu erarbeiten.

Der eigene Lernprozess und die eingesetzten bzw. angewandten Methoden wurden dabei immer wieder in der Gruppe reflektiert, (siehe Lernprozesse reflektieren) um so das Lernen zu lernen.