Im Anschluss an die Basisgruppe wurden zeitnah Gruppentermine vereinbart, um eventuell offen gebliebene, inhaltliche wie auch organisatorische Fragen zu klären. Die sogenannte Ankergruppe wurde im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung von “Im Fordergrund lernen” auch für die Evaluierung genützt. Wir entschieden nach Bedarf, wie häufig die Ankergruppe nach der Basisgruppe stattfand.

Auch während der laufenden Lerngruppen gab es im Abstand von ungefähr zwei bis drei Monaten regelmäßige Termine für die Ankergruppe. Ziel dieser Treffen war es, Feedback darüber einzuholen, ob die Lernangebote den Anforderungen der Lernenden noch entsprachen, die vormals festgelegten Lernziele zu überprüfen und die Reflexion der Teilnehmenden hinsichtlich ihrer Zufriedenheit mit den Lernerfolgen. Als wichtiger inhaltlicher Bestandteil wurde die Eigeninitiative und die Mitgestaltung der Teilnehmenden reflektiert und einer Selbsteinschätzung unterzogen.

Die Ankergruppe wurde vom Team der jeweiligen Basisgruppe geleitet.